Gefilmt für die Ewigkeit

Angeregt durch seinen Mentor, Karl Gass, verschlägt es den Jungregisseur Winfried Junge 1961 in das karge, ostdeutsche Oderbruch, um die Frage zu beantworten: Was hat Bestand vor der Ewigkeit? Und alles, was er findet, ist ein Buddelkasten mit wissbegierigen Vorschulkindern, deren Natürlichkeit an das Ursprüngliche, an das Aufrichtige in uns allen erinnert.

Kinder_von_Golzow_Kamerawagen_800px
www.kinder-von-golzow.de

Mit der Kamera begleiten er und sein Kameramann Hans-Eberhard Leupold diese Kinder auf dem Weg ins erste Schuljahr und heben, ohne es zu ahnen, eines der weltweit umfangreichsten Dokumentarfilm-Projekte aus der Taufe:
»Die Kinder von Golzow«.

Das Publikum kann sich nicht satt sehen an dieser Flut scheinbar banaler Lebensentscheidungen, hinter denen doch jeweils die großen philosophischen Grundfragen stecken:  Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch? (Kant)

Die Clip Agentur Berlin gehört zu den Bewunderern des Projektes und hat 2008 gern die Aufgabe übernommen, für dieses weltweit einmalige Dokument eine Webseite zu entwerfen. Anfang 2011 wurde die Seite mit Joomla aktualisiert und durch mediale Inhalte (Slideshow, Trailer) ergänzt. http://www.kinder-von-golzow.de