montage_topblock_animation

Das Geheimnis der Striche

Nichts wirkt so überzeugend, wie eine treffende Illustration! Mit ein paar gelungenen Strichen reduzieren Sie Vorgänge auf das Wesentliche. Das beflügelt oftmals die Kaufentscheidung. Doch was so einfach aussieht, ist oftmals harte Arbeit. Jede Zeichnung entsteht zuerst im Kopf.

01_Wacom_Skizze_600px 02_Waschbecken_600px 03_Smith_and_Wesson_600px 04_Saskia_800px 05a_Haende_800px 07_Rucksack_600px

Unsere Begeisterung für Grafik lässt sich wahrnehmungspsychologisch aus der Kompensation verlorener Zeichen erklären. Botschaften, die wir nur unvollständig empfangen, adaptiert unser Gehirn durch bekannte Erfahrungsmuster. Fehlende Cluster werden so lange ersetzt, bis ein sinnvoller Zusammenhang entsteht. Dieser mentale Reparaturvorgang durch Zeichenkompensation ist der Ursprung unserer Fantasie.

Auf diese Weise lassen sich bekannte Alltagsbilder auf Symbole, Zeichen und Muster reduzieren. Unabdingbare Voraussetzung für die grafische Reduktion ist somit, dass unserem Gehirn ein Originalbild aus der Realität zur Verfügung steht. Man kann nur das als Skizze reduzieren, was der Betrachter bereits kennt.

08_Herz_600px   09_grasgaenschen_800px  10_Loewe_800px  11_tiger_800px  12_schreibender_Hund_800px

Zeichnungen: Nina Stieler